Startseite | Impressum | Datenschutz

Schmutzarbeit, aber ab jetzt wird sie gern gemacht


Reinigen mit Trockeneis hat viele Vorteile.

Und wir können auf eine 20jährige Erfahrung im Trockeneisstrahlen zurück blicken.

Schneller und daher billiger

Maschinen müssen zum Reinigen nicht mehr auseinander gebaut werden, da die Reinigung oftmals vor Ort möglich ist. Dies reduziert die Ausfallzeit auf ein Minimum.

Trockeneis kann ein hervorragender Ersatz für ätzende und aggressive Lösungsmittel sein – jedoch ohne die schädlichen Emissionen. Da bei diesem Reinigungsverfahren kein Wasser verwendet wird, werden dadurch auch die meisten teuren Abwasserbehandlungsmaßnahmen über fl üssig. Klebriger, elastischer Schmutz wird schnell und leicht entfernt, ohne Reste von Strahlreinigungsmitteln zu hinterlassen. Dadurch ent fallen zusätzliche Entsorgungskosten. Industriell hergestelltes Kohlendioxid stammt aus natürlichen Quellen oder ist ein gereinigtes Nebenprodukt aus chemischen Reaktionen wie z. B. der Ammoniaksynthese. Daher hat es keinen Einfl uss auf die CO2-Balance.

Trockeneisgranulat ist nicht härter als Gips und verwandelt sich in Gas, sobald es auf eine Oberfläche trifft. Anders als herkömmliche Strahlmittel verursacht das relativ weiche Trockeneis keinen Verschleiß auf Untergründen. Beim Trockeneisreinigen kann der Strahldruck zwischen 2 und 16 bar eingestellt werden, wodurch sich die Aggressivität des Verfahrens an die individuelle Anforderung der Reinigungsaufgabe anpassen lässt.

Trockeneisstrahlen ist eine trockene Reinigungsmethode. Da sich das Reinigungsmittel verflüchtigt, vermischt es sich auch nicht mit der beseitig ten Verschmutzung. Während des Vorgangs wird kein Wasser freigesetzt. Dadurch entfallen viele Probleme, die sonst beim Reinigen von Produktionsanlagen für wasserempfindliche Produkte entstehen.

  2018 Walter K. Ullmann